# 57 Ein Brief an das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Das RuDi Kultur- und Nachbarschaftszentrum will keinen Vandalismus im Kiez!

In einem Brief an die Abteilung Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt gerichtet, trägt Frank Zielske das, was vielen Kiezbewohnern und den Mitarbeitern des „RuDi" unter den Nägeln brennt, am Jahresbeginn zur baldigen Bearbeitung wie folgt vor:

... 22.01.2013
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wünschen Ihnen ein gesundes Neues Jahr und Erfolge in Ihrer schweren Tätigkeit, bei der Sie das Nachbarschaftszentrum „RuDi" gern unterstützen will.
Zu Ihren Aufgaben gehört ja auch die Ahndung von illegalen Müllablagerungen, und um die geht es uns aktuell: Wir bitten Sie um Weiterleitung an die zuständigen Stellen, damit der auf beiliegenden Fotos zu sehende Müll beseitigt wird. Leider können wir die Verursacher, die das Anfang Dezember um den Kleidercontainer gruppierten, nicht benennen. Über den Jahreswechsel wurde nun alles so herumgeworfen, dass es geradezu einlädt, noch mehr dazuzutun.

Wir bitten Sie auch zu prüfen, ob dieser Standort für den Spendencontainer wirklich geeignet ist; er zog bisher immer Leute an, die ihn plünderten und andere, die ihren Müll dazustellten.

In vergangenen Zeiten haben wir im Nachbarschaftszentrum RuDi mit unseren Kollegen in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen selbst für die Abräumung von Müll am Rudolfplatz gesorgt. Mal waren es ausgediente Monitore in den Büschen, mal Säcke mit Tapetenresten am Straßenrand oder auch schon mal entsorgte Möbel.

Wie Sie sicher wissen, ist uns dieses Engagement nunmehr verboten, was wir sehr bedauern, trug es doch auch dazu bei, Nachbarinnen und Nachbarn gegen Vandalismus und allgemeine Vermüllung zu sensibilisieren.

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass sich diese erheblichen Verschmutzungen in unmittelbarer Nähe zweier Einrichtungen der Kinder- und Jugendbetreuung dokumentieren ließen.

Wenn Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Zielske ...

www.rudizentrum.de

In einer Anlage wurden Fotos vom Vandalismus-Zustand in der Rudolfstraße, 10245 Berlin-Friedrichshain, beigefügt und zeigen den Zustand, der auf einem eigentlich eingezäunten Gelände zwischen Kita und Abwasserwerk sichtbar ist. Der Zaun wurde von „Unbekannt" zerstört und lädt zu unakzeptablen Aktionen ein.

Rudolfstr 0097 2 Fernsher 0081 2

Ein ungenutztes Gelände lädt zum Vandalismus ein.

Bauschutt 0083 2 Grundst Hinten 0090 2

Vermüllung zwischen Abwasserwerk und Kita


IMG 1803 2 IMG 1807 2

Gelegentlich konnten „RuDi“-Mitarbeiter für Ordnung im Kiez sorgen. Leider dürfen sie dieses aufgrund von Arbeitsbestimmungen/-vorgaben und einer sogenannten „Positivliste“ nicht mehr tun.

PICT0002 2 PICT0006 2

Unbedachte Mieter entsorgen ihren Müll sorglos auf dem Hof, zwischen den Mülltonnen, statt ihn zur BSR zu bringen!
Copyright 2014 by BBB e.V.